Qualitätsstandards


Alle MitarbeiterInnen verfügen über eine anerkannte, abgeschlossene Ausbildung im jeweiligen Fachbereich. Zusätzlich weisen sie langjährige klinische und praktische Erfahrung zu den spezifischen Krankheitsbildern auf.

Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität werden gewährleistet durch

  • verpflichtende Teilnahme an wöchentlichen Teammeetings
  • themenspezifische Arbeitsgruppen
  • MitarbeiterInnengespräche
  • interne Fortbildungen durch interne und externe ExpertInnen
  • interdisziplinäre Vernetzung in der PatientInnenbetreuung und mit KooperationspartnerInnen
  • eine Fachbibliothek für MitarbeiterInnen
  • kontinuierliche, verpflichtende Supervision und strukturierten Fallbesprechungen sowie KlientInnenkonzile
  • berufsgruppenspezifische und institutionelle EDV Dokumentation zur Verlaufsgeschichte der Behandlung
  • Evaluation durch interne und externe Studien und Forschungsprojekte